Logo TutorspaceLogo Tutorspace Blog

Lernlücken schließen | Guide (2021)

personGinadate31 Mai 2021

Seit bereits über einem Jahr kann der Unterricht in Deutschlands Schulen pandemiebedingt nicht wie gewohnt abgehalten werden. Wiederholte Schulschließungen, Distance-Learning sowie Wechsel- oder Hybridmodelle charakterisieren seither den Schulalltag. Dieses turbulente Jahr führte nicht nicht nur zu psychischen und gesundheitlichen Belastungen aller Betroffenen. Es verursachte auch bei vielen Schüler*innen zahlreiche Lernlücken.

So geht beispielsweise die Bildungsministerin Anja Karliczek davon aus, dass bei 20-25% der Schüler/innen “deutliche Lerrückstände” vorhanden sind. Auch das ifo-Institut in München fand in einer Studie heraus, dass die deutschen Schüler/innen im zweiten Lockdown mehr als 3 Stunden weniger gelernt haben, als sie dies vor Corona-Zeiten taten. Ferner ermittelte diese Studie bei rund 20% der Schüler/innen einen stark erhöhten Förderbedarf.

Auch wenn die Umstände alles andere als optimal sind, ist keinesfalls Panik angesagt. Denn das verpasste Wissen kann definitiv aufgeholt und bestehende Lernlücken geschlossen werden 😎. Wie das geht? Das erklären wir dir jetzt!

Was ist eine Lernlücke?

Der Begriff der “Lernlücke” ist derzeit in aller Munde. Was damit eigentlich genau gemeint ist, fragst du dich jetzt? Unter einer Lernlücke- auch Wissenslücke genannt- versteht man, dass bei einer Person einzelne Wissensteile auf einem bestimmten Themengebiet fehlen.

Das tückische daran ist, dass man oftmals sehr lange gar nicht merkt, dass sie vorhanden sind. Dennoch hindern sie einen daran, ein Thema vollends zu verstehen. Entstehen können Lernlücken übrigens auf vielfältige Art und Weise. So können beispielsweise eine Schulwechsel, eine längere Abwesenheit aufgrund einer Krankheit, ein unpassender Schultyp, zu hoher Leistungsdruck etc. Auslöser sein. Es gibt also sehr viele Gründe hierfür, und sie sind von Person zu Person verschieden!

Wie kann ich als Schüler/in selbst Lernlücken entdecken?

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass in einem Fach Lernlücken vorhanden sind. Wenn dich die folgenden Beispiele stutzig machen, könnten möglicherweise welche vorliegen:

  • wenig Motivation für das Fach
  • große Unlust, die Themen des Faches zu lernen
  • ein ausgeprägtes Gefühl, das Fach einfach nicht zu verstehen
  • starke Hilflosigkeit und Überforderung
  • sehr geringer Prüfungserfolg

Um deine individuellen Lernlücken konkret aufzudecken, solltest du besonders auf die folgenden zwei Punkten achten:

Fokus auf das Verstehen der wichtigsten Inhalte

Das bedeutet, dass du dir stets überlegen solltest, was die wirklich wichtigen Inhalte eines Fachs oder Themas sind. Denn dies sind jene, bei denen es besonders entscheidend ist, dass du sie auch wirklich gut verstanden hast! Auch deine Lehrperson legt vermutlich viel Wert auf diese Inhalte und es ist daher recht wahrscheinlich, dass sie bei einer zukünftigen Prüfung abgefragt werden. Zudem werden die wichtigsten Inhalte in den Schulbüchern oftmals in Infoboxen gezielt hervorgehoben. So kannst du leicht erkennen, was wirklich relevant ist.

Daher solltest du dir beim Bearbeiten von Distance-Learning Aufgaben oder bei Hausaufgaben im Allgemeinen stets Folgendes überlegen:

  1. Was waren die wichtigsten Themen der Unterrichtsstunde?

  2. War etwas schwierig zu verstehen? Was war das?

  3. Habe ich noch Fragen, welche ich meiner Lehrperson in der kommenden Stunde stellen möchte? Wo könnte sie mir noch weiterhelfen? Wo brauche ich noch Unterstützung?

  4. Ist meine Mitschrift so gestaltet, dass ich sie später auch noch verstehe?

  5. Bauen jene Inhalte, die ich schwierig gefunden habe, auf dem ungelernten oder von mir nicht verstandenen Stoff der vergangenen Schuljahre auf?

  6. Kann ich mir durch Recherche im Internet und durch das Nachlesen in meinen Schulbüchern (auch denen der vergangenen Jahre) die Erklärung für unverstandene Inhalte selbst geben?

In Folge kannst du genau herausfinden, wo noch Unklarheiten bestehen. Außerdem kannst du dann deiner Lehrperson mitteilen, wo noch Schwierigkeiten bestehen. Dann kann sie sich Zeit nehmen, um im Unterricht noch einmal auf das Thema und offene Fragen einzugehen.

eigene Fehler analysieren

Indem du deine eigenen Fehler, welche du bei Klassenarbeiten, Tests und auch Hausübungen gemacht hast, analysierst, kannst du herausfinden, wo Lernlücken bestehen. Versuche einmal genau darauf zu achten, ob dir immer wieder die gleichen Fehler passieren (z.B. Fehler bei bestimmten Grammatik- oder Rechenregeln). Hierfür kannst du beispielsweise eine Liste mit deinen Fehlern führen. Möglicherweise fallen dir dann gewisse Regelmäßigkeiten auf.

Nachdem du eine Prüfung geschrieben hast, solltest du sie im Anschluss stets gedanklich noch einmal durchgehen. Dabei kannst du dir Folgendes überlegen:

  1. Welche Aufgabe konnte ich nicht richtig lösen? Warum?

  2. Für welche Aufgabe habe ich besonders viel Zeit gebraucht?

  3. Habe ich mich auf die Prüfung allgemein gut vorbereitet? Hatte ich beim Lernen ein gutes Gefühl?

  4. Gibt es einzelne Aufgaben, auf die ich nicht vorbereitet war?

  5. Was kann ich beim nächsten Mal besser machen?

So kannst du genau herausfinden, wo du Lernlücken hast und möglicherweise noch Erklärungshilfe brauchst. Zudem weißt du, worauf du beim Lernen in Zukunft einen Fokus legen solltest. Weiters kann auch ein/e Nachhilfelehrer/in dabei helfen, dir die nicht verstandenen Inhalte zu erklären. Er oder sie kann sich gut für dich Zeit nehmen und dir genau da weiterhelfen, wo du eine Unterstützung brauchst! 😊

Wie kann ich als Elternteil Lernlücken entdecken?

Elternteile könnten stets die Wichtigkeit des Lernens unterstreichen, indem sie sich für die Schule interessieren und nachfragen, welche Themen das Kind gerade lernt. Wenn man sich regelmäßig zu den Kindern dazusetzt, sich Aufgaben zeigen lässt oder gegebenenfalls Inhalte kontrolliert, können Lernlücken anhand weniger Anzeichen recht schnell identifiziert werden.

Ein recht eindeutiger Hinweis auf mögliche Lernlücken liegt vor, wenn Hausaufgaben für das Kind widerholt zu umfangreich sind und es diese nicht vollständig erledigen kann. Darüber hinaus gibt es zu allen Unterrichtsgegenständen und Schulstufen Übungsbücher, welche oftmals Selbsttests mit Lösungen enthalten. So kann man sich relativ leicht einen Überblick über den aktuellen und auch den erforderlichen Wissensstand verschaffen.

Um festzustellen, wo Kinder Schwierigkeiten haben, kann man diese weiters dazu animieren, bei der Erledigung von Aufgaben laut mitzusprechen. Dabei können sie den Eltern erklären, was sie gerade machen oder denken. So werden die Denk- und Lösungswege der Kinder sichtbar und Lernlücken können entdeckt werden.

Auch im Rahmen von Gesprächen mit der Lehrperson lässt sich der Leistungsstand des Kindes herausfinden. Zudem kann man Informationen darüber erhalten, ob sich dieser mit den Erwartungen an die jeweilige Schulstufe deckt. Weiters kann man der Lehrperson so eine Rückmeldung geben, welche Inhalte den Schüler/innen noch schwer fallen. So kann diese im Unterricht noch einmal gezielt auf die bestehenden Problemstellen eingehen. Gegebenenfalls kann darüber hinaus über Fördermöglichkeiten gesprochen werden.

Zyklus-Wissenslucken-schliesen

Wie kann man Lernlücken schließen?

Um die Lernlücken zu schließen, ist es wichtig, die eigenen Lernstrategien und Herangehensweisen an Aufgaben bestmöglich zu gestalten. Hierfür haben wir die folgenden Tipps parat:

organisiere deine Lernphasen

  • erstelle dir einen geeigneten Lernplan 📝
  • stecke dir konkrete Ziele
  • verschaffe dir einen Überblick über die Inhalte, die du lernen musst
  • lerne in kleineren “Portionen”
  • sorge für Ordnung in deinen Lernunterlagen (indem du beispielsweise die Farben, Unterstreichungen, Post-it’s… etc. verwendest)
  • plane ausreichend Pausen ein, in welchen du dich bewusst entspannst
  • wiederhole regelmäßig
  • führe ein Lerntagebuch- darin kannst du festhalten, was du gelernt hast und wie es dir dabei gegangen ist (so kannst du übrigens auch herausfinden, wann und wie du am effektivsten lernst)
  • beschäftige dich besonders intensiv (aber nicht ausschließlich) mit jenen Fächern und Themen, die eine Herausforderung für dich sind
  • motiviere dich selbst, indem du deine Lernerfolge wahrnimmst und dich dafür belohnst! 🏆

schaffe optimale Lernbedingungen

  • passe dein Lernumgebung so an, dass du dort bestmöglich und mit voller Konzentration lernen kannst
  • vermeide Ablenkungen (z.B. von deinem Handy- hierfür kannst du auch Apps herunterladen, die beispielsweise Social Media Anwendungen für eine gewisse Zeit blockieren)
  • achte auf ausreichend Licht und frische Luft (lüfte regelmäßig den Rau, in welchem du lernst)
  • sorge in den Lernpausen für einen Ausgleich (beispielsweise indem du Sport machst oder an die frische Luft hinaus gehst)- abschalten ist sehr wichtig für deinen Lernerfolg
  • stelle sicher, dass du ausreichend Schlaf bekommst- denn im Schlaf festigt sich dein neues Wissen von selbst 💭
  • ernähre dich ausgewogen und habe stets eine Wasserflasche bei dir- so kannst du deine Konzentration fördern

hole dir Unterstützung

  • Suche dir einen Lernpartner oder eine Lernpartnerin – so könnt ihr euch abprüfen und gegenseitig erklären, was euch noch unklar ist
  • frag deine Lehrperson um Hilfe, wenn du etwas nicht verstehst- denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen
  • besuche wenn möglich den schulischen Förderunterricht
  • überlege dir, wer außerhalb der Schule gut erklären kann: Eltern, Geschwister, Bekannte….? Bestimmt helfen sie dir gerne weiter
  • suche dir eine/n Nachhilfelehrer/in, für eine optimale und individuelle Unterstützung
  • informiere dich über ein Teilleistungstraining oder eine Lerntherapie, wenn Leistungsschwächen länger anhalten und die Lernlücken besonders schwierig zu schließen sind
  • besuche ein individuelles Lerncoaching- dies kann dich bei der Verbesserung deines Lernmanagements und deiner Lernmethoden unterstützen und dir zu mehr Selbstständigkeit beim Lernen verhelfen

verwende technische Lernhilfen

  • speichere dir Stichpunkte, Merksätze oder auch kurze Zusammenfassungen in dein Handy ein- so hast du sie stets dabei und kannst sie immer und überall wiederholen
  • nimm Sprachnachrichten auf, in welchen du dir Merksätze vorsagst
  • schaue dir auf Youtube Erklärungsvideos an (oder drehe deine eigenen)
  • verwende Lern-Apps und Online-Lernmöglichkeiten wie Quizlet– diese können dich insbesondere beim Fremdsprachenlernen unterstützen, indem du deinen Wortschatz spielerisch trainierst

Lernlucken

Wie hilft die Bundesregierung dabei, die Lernlücken zu schließen?

Im Mai hat die Bundesregierung ein Aufholpaket beschlossen, um bei der Schließung der Lernlücken mitzuhelfen. So werden zwei Milliarden Euro in die Hand genommen, damit die Schüler/innen verpasste Inhalte des vergangenen Jahres aufholen.

Die Hälfte des Budgets ist dabei explizit für Nachhilfe- und Förderprogramme vorgesehen. So soll der Zugang zu Kursen von Stiftungen, Vereinen, Volkshochschulen oder auch kommerziellen Nachhilfeanbietern deutlich erleichtert werden. Dies ist eine große Chance für alle Kinder und Jugendlichen, die Lernlücken unter optimaler Betreuung zu schließen!

Auch für Freizeitaktivitäten wie Musikschulen oder Sportvereine soll es in Zukunft Zuschüsse geben. Weiters wird ein großer Teil des Geldes in soziale Programme fließen, um die psychischen Folgen der Pandemie abzufedern.

Wenn also auch bei dir im vergangenen Jahr ein paar Lernlücken entstanden sind, ist dies dennoch kein Grund zur Sorge! Versuche, genau aufzuspüren, wo diese liegen und sorge für optimale Lernstrategien, indem du dir die genannten Tipps zu Herzen nimmst. Dann steht deinem Lernerfolg bestimmt auch nichts mehr im Weg! 💪

GinaDu bist hungrig nach Wissen, brauchst beim Lernen aber manchmal jemanden, der dir dabei hilft, mögliche Stolpersteine aus dem Weg zu räumen? Ich stehe dir mit meinen Tipps zur Seite und biete Einblicke in vielfältige Themen des Bildungsbereichs.
Verbessere deine Noten mit einem Experten.Nutze TutorSpace, um kostenfrei die beste Nachhilfemöglichkeit zu finden.
Vergleichen (online oder in der Nähe)
Schritt 1Vergleichen (online oder in der Nähe)
Gratis Vermittlung
Schritt 2Gratis Vermittlung
Privater Unterricht
Schritt 3Privater Unterricht